// zurück zur Übersicht

Tag 5: Fährüberfahrt

Denn wir alle haben es so gewollt - Afrika (einen kleinen Teil davon) mit dem Auto erkunden.


Wer es nicht will kann ja zu Hause bleiben oder „wer meckert läuft!“.


Momentan hockt der ganze Rallyetross auf der Fähre und lässt sich nach Marokko schippern.

 

PS: 

Leider gibt es jetzt nach über 3000 Kilometer Europa beim "Der Wüstenwurm" ein kleines großes Problem - ein Radlager hat den Geist aufgegeben. So kann der VW Passat nicht weiter rollen - es besteht Handlungsbedarf. Gerade eben wird mit dem ADAC telefoniert. Auf der Fähre ist der Passat erst mal. Wir sind gespannt...

 

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 6

Kommentar von Annemone Huhle // 12.11.2014

Toll, das erst mal alle auf der Fähre sind, das Wetter wird nun bestimmt immer besser, vor allem wärmer. Zu Hause ist das selbige auch ok, von November keine Spur. Die Temperaturen sind tagsüber immerhin über 10 grad. Liebste grüße an Bernd und alle die noch keine persönlichen Grüße erhalten haben. Weiterhin gute Fahrt und viel, viel Spaß

Kommentar von Thomas Giesefeld // 12.11.2014

Liebe alle, als "Veteran" der Februar-Staffel verfolge ich Eure Abenteuer mit grosser Spannung. Ich wünsche allen eine gute Reise und grüsse ganz besonders JA, SANDT! Thommy, Silberpfeil-Karawane

Kommentar von Rene // 12.11.2014

super!!! alle auf der fähre!
ab jetzt wird es trocken und warm.
immer schön Trinken Männer, ach übrigens Alkohol desinfiziert, also für vorrat sorgen.
bei den muslem´s gibts keinen.
auch wasser soll nicht schaden...für den kühler
allen ne gute weiterfahrt auf dem Kontinent und sonne satt
schwaager hoffe du wirst nich seekrank

Kommentar von Franzi // 12.11.2014

Erstmal viele Grüße an alle Teams und die Orgas.
Ihr habt schon geschafft,was Conny und mir noch bevorsteht,bis nach Afrika kommen.
Mal schauen ob das gut geht,oder ob sich Vueling noch weitere witzige Pläne ausdenkt,was den Flug betrifft.
Auf jeden Fall sind die daheimgebliebenen "Strohwitwen" mächtig stolz auf ihre Rippenriemen und hoffen das weiterhin alles gut läuft.
Und unserem ausgewanderten Schwob Dieter soll ich ganz liebe Grüße von Gerti ausrichten :)

Kommentar von Klausdieter Pahlke // 12.11.2014

Hoffentlich findet sich eine Lösung für das Wüstenwurmradlager.
Wüstenwurm, go, go, go!

Kommentar von Karin Schmidt // 12.11.2014

Allen eine gute Weiterfahrt und Simon und Christoph: lasst euch von dem Radlager nicht aus der Bahn werfen! Ihr schafft das!!

Einen Kommentar schreiben
 
Bitte rechnen Sie 3 plus 5.