// zurück zur Übersicht

Tag 3: Nimes - Valencia

...geht’s schon nach Afrika.

 

Unser Weg führte uns heute fast parallel zur Küste (auch wenn diese selten zu sehen war) von Nîmes nach Valencia.

 

tl_files/rallyetagebuch/2014 November/Valencia/schulterschluss blackforestracing flexibletinkers dunkelbuntespentagon (8).jpg

 


Bis zur Grenze nach Spanien fuhren wir durch das Weinanbaugebiet Languedoc-Roussillon  (da wir aber alle vorbildliche Kraftfahrer sind ließen wir den Wein links liegen und erfreuten uns einfach nur an der Landschaft und der heute scheinenden Sonne), weiter über die Ausläufer der Pyrenäen, durch Katalonien (eine der 17 autonomen Gemeinschaften Spaniens, aber eigentlich möchten die Katalanen viel lieber eigenständig sein) mit ihrer Hauptstadt Barcelona und dann durch eine weitere Autonome Gemeinschaft Spaniens, die Valencianische Gemeinschaft mit ihrer Hauptstadt - wer hätte das gedacht - Valencia.

 

Geschafft, zumindest für heute.

 

tl_files/rallyetagebuch/2014 November/Valencia/schulterschluss blackforestracing flexibletinkers dunkelbuntespentagon (7).jpg

 


Schon heute Morgen erreichte mich dieses Bild von Team “Niederrhein Allstars” - vielleicht ja die ersten heute in Valencia.

 

tl_files/rallyetagebuch/2014 November/Valencia/niederrhein allstars.jpg

 


Obwohl es auch heute wieder für die meisten nur hieß - fahren, fahren, fahren, nahmen sich einige Teams doch die Zeit für Sightseeing.

 


Team “Der Wüstenwurm” wollte wissen woher die “Pont del Diable” (Teufelsbrücke) bei Martorell ihren Namen hat und nun sind sie schlauer, auch wenn die Spanisch-Englisch-Übersetzung der dortigen Schautafel etwas dubios ist.

 

tl_files/rallyetagebuch/2014 November/Valencia/valencia (11).jpg

hier beim Abendbrot

 

 


Beim Bau gab es immer wieder Probleme - die Brücke stürzte wieder und wieder ein. Daraufhin schloss der Baumeister einen Pakt mit dem Teufel - er versprach ihn die Seele des ersten der über die Brücke geht. Schließlich gelang der Bau und der Brückenbauer schickte - Originalübersetzung - “irgendeinen  Arsch” als erstes über die fertiggestellte Brücke - dessen Seele hat nun der Teufel.

 


In Barcelona posierten die vier Teams “Schulterschluss”, “Black Forest Racing”, “Flexible Tinkers” und “Dunkelbuntes Pentagon” vor der berühmten “Sagrada Família” in Barcelona (römisch-katholische Basilika).

 

tl_files/rallyetagebuch/2014 November/Valencia/schulterschluss blackforestracing flexibletinkers dunkelbuntespentagon (1).jpg

tl_files/rallyetagebuch/2014 November/Valencia/schulterschluss blackforestracing flexibletinkers dunkelbuntespentagon (5).jpg

 


Am Abend trafen sich dann wieder alle auf dem Parkplatz vom Ibis-Hotel, der - wie jedes Mal bei der Rallye - kurzerhand zum “Campingplatz” umfunktioniert wurde.

 

tl_files/rallyetagebuch/2014 November/Valencia/valencia (15).jpg

tl_files/rallyetagebuch/2014 November/Valencia/valencia (18).jpg

 


Nur etwas fehlt - das riesengroße Schild, welches im Februar noch im Sturm hin und her wankte, dabei unheimliche Geräusche erzeugte und sogar den Betonboden erbeben ließ. Auf unser Bedenken hin wurde von den Hotelangestellten gesagt das sei normal.So normal war es wohl aber doch nicht, denn im letzten halben Jahr wurde es “ausgegraben” und liegt nun auf dem Parkplatz.

 

tl_files/rallyetagebuch/2014 November/Valencia/valencia (17).jpg

 


PS: Spezielle Grüße heute gehen an die “Robertse” - wir (F.,H., T. Und P.) trinken gerade ein lecker San Miguel und denken an eure ganz persönliche Challenge, die hier ihren Anfang nahm.

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 9

Kommentar von Peter // 11.11.2014

Moin moin an die Tui-Reisegruppe,
na super die Regenzeit ist vorbei jetzt kann das Verdeck runter (Bernd da brauchst du einen 2.Mann).
Nun gebt mal Gas die Fähre legt gleich ab !
Gute Fahrt !
VG Peter

Kommentar von Karla // 11.11.2014

Gute Fahrt weierhin, der Sonne entgegen!!
Gruß und Kuss an den Paps ;)

Kommentar von Agnes // 11.11.2014

Hallo Bernd!
Ich bin begeistert! Sei stark und halte durch- du schaffst es!!!Wir arbeiten für dich mit und wüürschen uns notgedrungen 11.11 Uhr deinen Pfannkuchen mit rein. Bei uns stinkt es heute zum Himmel-wir hoffen bei dir lieber Bernd duftet es nach Diesel und Lavendel. Gute Weiterfahrt!-du stehst unter Beobachtung!!! Liebe Grüsse Agnes und Schmatzi von Anne

Kommentar von Petra // 11.11.2014

Weitermachen, Spaß haben, Pannenserie bleiben und gut ankommen wünsche ich allen Teilnehmern vor allem dir, Brüderchen Bernd.

Kommentar von Petra // 11.11.2014

Pannen frei sollte das eigentlich heißen!

Kommentar von Robäääärt // 11.11.2014

Lob an den fleissigen Schreiber/Schreiberin,klingt nach privatem Reisebüro o. Ä.fahren auch noch andere mit ?

Kommentar von Bohne // 11.11.2014

Liebe Grüße an das "Dunkelbunte Pentagon". Afrika ist greifbar nah. Haltet die Ohren steif ,wir zu Hause drücken die Daumen das Euer "Schorsch" durchhält

Kommentar von Bernd Huhle // 11.11.2014

Haben denn die anderen Teams wirklich keine Fans? Ich freue mich jedenfalls über die Kommentare! Weiter so, aber Alle! Dafür gibt Peggy sich ja die Mühe jeden Abend nach der Alleinfahrt noch den Blog zu schreiben. Also:Lets go!!

Kommentar von Bieber Heinz // 14.11.2014

Bisher scheinbar alles gut geklappt. Aber Afrika kommt ja erst noch so richtig und da heißt es hoffentlich knitter- und pannenfreien Flug für Alle und ganz besonderes Daumendrücken für Elena und Kevin von den "Flexible Tinkers" von den Trennfurten..... ;)

Einen Kommentar schreiben
 
Was ist die Summe aus 4 und 5?